Dienstag, 6. Dezember 2016

Kürbis-Orangen-Konfitüre mit Zimt

Ich bin zurück und es ist Winter. Mein Praktikum in Hamburg ging schneller vorüber als ein Fingerschnippen und jetzt ist schon Nikolaus - und es wird Zeit, sich Gedanken um Weihnachtsgeschenke zu machen. Verrückt aber wahr: Ich habe schon alle Geschenke für meine Eltern und meinen Freund beisammen. Nur noch ein paar Kleinigkeiten für Freunde und Familie haben gefehlt und genau die seht ihr hier auf den Bildern. Letztes Jahr gab es wahnsinnig leckeren Salted Caramel Brotaufstrich. Dieses Jahr habe ich mich in eine gewisse Marmelade verliebt: Kürbis Orangen Konfitüre mit Zimt.

Meine Lieblingsnachbarin bekommt später ein Gläschen in ihren Stiefel gestellt, eine Freundin die mich morgen besucht eins in die Hand gedrückt und ich selbst habe zusammen mit dem Liebsten schon fast ein Glas aufgebraucht, so lecker ist die Marmelade. Sie schmeckt cremig, fruchtig und wunderbar weihnachtlich, die Kombi aus Kürbis und Orange ist ein richtiger Knaller! Ich habe aus dem Rezept 8 mittelgroße Gläser befüllen können, habe also gleich mehrere Geschenke auf einen Schlag - besser geht es nicht oder?



Kürbis Orangen Konfitüre mit Zimt

Zutaten
750 g Hokkaido-Kürbis
2 Bio-Zitronen
1 Bio-Orange
1 Vanilleschote
1 TL Zimt
1 Prise Nelken
500 ml Orangensaft
1 Packung (500 g) Gelierzucker 2:1

Zubereitung
• Kürbis waschen, putzen, in Würfel schneiden und in einen großen Topf geben.
• Zitronen und Orange heiß waschen, trocken reiben und die Schale fein abreiben. Zum Kürbis geben.
• Saft der Zitronen auspressen. Die Orange halbieren und die einzelnen Filets herauslösen, sodass keine weiße Haut darauf haftet. Alles zum Kürbis geben.
• Vanilleschote halbieren und auskratzen und zusammen mit dem Zimt, den Nelken und dem Orangensaft zum Kürbis geben.
• Aufkochen und abgedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen.
• Mit dem Pürierstab fein pürieren. Nun Gelierzucker hinzugeben.
• Bei starker Hitze unter Rühren erneut aufkochen und für ca. 3 Minuten kochen.
• In ausgekochte Gläser füllen, fest verschließen und für 5 Minuten auf den Deckel stellen. Anschließend umdrehen und vollständig auskühlen lassen.
Hält sich kalt gelagert ca. 2 Monate!


Ach, ich mag es total, mir zu überlegen, was ich verschenken könnte und mich dann in die Küche zu stellen, Weihnachtsmusik im Hintergrund, und drauf los zu werkeln. Habt ihr schon alle Geschenke zusammen? Und schenkt ihr auch etwas Selbstgemachtes?

Euch allen die schönste Adventszeit,
Eure Selina 

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Ich bin in Hamburg...

...und das seit nunmehr einem Monat.

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Es ist so viel passiert seit ich hier bin und die Zeit vergeht wie im Flug. Ein Drittel meines Praktikums beim Bauer Verlag liegt bereits hinter mir während ich selbst auf dem Bett in meinem WG-Zimmer liege und eine Cassis-Limo mit fancy Etikett trinke. Was sonst?





Für mich Land-Mädel das in einem mittelgroßen Städtchen wie Mannheim wohnt und studiert ist Hamburg eine ganz neue Welt. Es gibt so viel zu sehen, zu entdecken, zu tun - und vor allem zu essen. Seit ich hier bin gebe ich neunzig Prozent meines Geldes dafür aus, interessante, außergewöhnliche und vor allem fancy Dinge aus dem Edeka um die Ecke auszuprobieren, die es bei uns nicht gibt (und sie dann auf dem Balkon zu genießen) - und natürlich für's essen gehen.
Meine WG befindet sich in Sankt Georg in einer ganz wunderbaren Straße mit unzähligen Cafés und Lokalen, Indie-Läden und Boutiquen und ich werde auch in zwei Monaten nicht alles durchprobiert haben.

Links: Frühstück bei Café Koppel in Sankt Georg / Rechts: Der Hafen :)
Vegane Burger und Quiche bei "Fränzi" in Sankt Georg!
Der ganze letzte Monat wurde durch tolles Wetter dominiert, es war sonnig, der Himmel hatte ein richtig knalliges blau und der Wind war warm. Dann am Ballindamm entlang zu spazieren, einen entspannten Sonntag am Hafen ausklingen zu lassen, über das Reeperbahnfestival zu schlendern und mit Freundinnen vegane Burger an der Straße auszuprobieren - so habe ich mir das vorgestellt.

Das Reeperbahn-Festival! 

Links: Extrem gute Burger bei Dulf's in der Karolinenstraße / Rechts: Wieder mal am Hafen :) 
Beides: Bestes Frühstück bei der Nord Coast Coffee Roastery 

Links: Mein Arbeitsplatz / Rechts: Gourmet-Hot-Dogs in der Mittagspause kann man mal machen :)
Heute ist der erste Tag, an dem ich meine Heizung angemacht habe. Der Herbst ist da, die Bäume werden langsam bunt und draußen ist der Himmel zwar noch blau aber es ist klirrend kalt. Am Freitag ist meine fünfte Woche beim Verlag schon vorbei und dann liegen noch weitere sieben vor mir - es ist schon fast Halbzeit! Daher heißt es jetzt: So viel wie möglich von Hamburg mitnehmen und den sonnigen Herbst genießen.
Also, auf das kommende Wochenende! Ich habe viel vor. :)

Eure Selina