Montag, 8. April 2013

Saftige Brownies mit rotem Pfeffer



Hach, roter Pfeffer.
Schon beim Mahlen des Pfeffers und dem Zusammenrühren der Zutaten hat es mich dann und wann ein wenig in der Nase gejuckt. Als dann die Brownies warm und gemütlich ihren 27 Minütigen Aufenthalt im Backofen antraten, kam der ausgewachsene Niesanfall.
Nichts desto trotz liebe ich roten Pfeffer abgöttisch! Und zwar zu allem. Habt ihr schon mal Avocado mit rotem Pfeffer gegessen? Oder Gurke? Er macht aus den einfachsten Dingen etwas verdammt leckeres!
Ihr könnt euch meine Begeisterung vorstellen, als ich ein Rezept für Brownies mit rotem Pfeffer entdeckte. Ich meine – Schokolade und roter Pfeffer? Das KANN ja nur gut schmecken.



Aber genug über roten Pfeffer geschwafelt... guckt euch nur mal diese Brownies an!
Oh mein Gott, ich werde gleich ohnmächtig. Und natürlich konnte ich (jeder, der mich auch nur ansatzweise kennt, weiß, wie furchtbar ungeduldig ich bin) nicht warten, bis die Brownies vollständig abgekühlt waren. Aber was soll's! Das war's wert.


Zutaten:

85 g Butter, geschmolzen
225 g Bitterschokolade
150 g Zucker
¼ TL Zimt
1/8 TL Kardamom
1/8 TL gemahlene Nelken
1 TL Vanille-Extrakt
2 große Eier, geschlagen
35 g Mehl
ca. 3 EL grob gemahlener roter Pfeffer

Zubereitung:

• Die Butter schmelzen. Die Schokolade hinzugeben und unter rühren schmelzen.
• Zucker, Zimt, Kardamom, Nelken und Vanille unterrühren.
• Die Eier hinzugeben und gut verrühren.
• Mehl ca. eine Minute lang unterrühren, bis die Masse cremig und glänzend ist und keine Zuckerkörnchen mehr zu sehen sind.
• Einen Esslöffel gemahlene Pfefferkörner hinzugeben.
• Eine Brownie-Form einfetten und mit Backpapier auskleiden (an zwei Rändern überstehen lassen, damit man die Brownies problemlos heraus heben kann). Auch das Backpapier ein wenig fetten.
• Die Masse in die Form geben und den restlichen roten Pfeffer gleichmäßig darauf verteilen.
• Im auf 180 °C Umluft (190° C bei Ober-Unter) vorgeheizten Backofen für 27-30 Minuten backen – nicht zu lange backen, da sie sonst ihre Saftigkeit verlieren!
• Komplett abkühlen lassen, bevor man sie aus der Form nehmen und schneiden kann.


Okay, ich kann mich nicht mehr zurück halten. Ich würde ja jetzt gerne noch ausschweifend von der Saftigkeit, Würzigkeit und Schokoladigkeit der Brownies schwärmen – aber es geht nicht. Nicht, wenn sie direkt vor meiner Nase stehen und dringend gegessen werden wollen.
Eine schlechte Nachricht habe ich jedoch (für mich selbst zumindest): Die Brownies wandern nach drüben zu meiner Nachbarin und Freundin, die Mittwoch ihre erste Abiturklausur schreibt. Ich hoffe, die Brownies bringen ihr Glück. :)

Macht's gut!
Eure Selina

Kommentare:

  1. Ouh das sieht so lecker aus !
    Ich kann mir aber gar nicht vorstellen wie Brownies mit Pfeffer schmecken :)
    LG

    AntwortenLöschen
  2. ich kann mir diese spezielle Geschmacksrichtung auch nicht vorstellen aber dennoch klingt es sehr interessant ♥

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mag es einfach ein bisschen besonders :)

      Löschen
  3. Wow was für eine tolle Idee! Das will ich auch mal ausprobieren ;)

    AntwortenLöschen
  4. Die sehen so toll aus, die Kombi klingt total interessant!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Selina ;)
    Wie groß ist deine Brownies-Form gewesen?
    Die Farben - schokibraun und saftiges rot - sehen toll aus auf den Bildern!
    LG Annica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich die Brownies in einer 26 x 20 cm Backform gebacken. :) Danke dir Annica ♥

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥