Montag, 22. April 2013

"Zeppole" - italienische Donutbällchen in Zimt-Zucker


Die ganzen letzten Tage, ja fast Wochen, sind diese "Zeppole" in meinem Kopf herum gegeistert, eine italienische Spezialität die ich bei meiner täglichen Reise durchs Internet irgendwo entdeckt habe und die mich seitdem nicht mehr losließen. Ich meine, man muss sich nur mal anschauen, wie sie aussehen, und dann wird man mich sicher verstehen.
Gestern habe ich sie dann endlich gemacht! Mjammm.

So sehr ich komplizierte Torten liebe und es genieße, Cupcakes zu verzieren und ellenlange Rezepte auszuprobieren - so sehr liebe ich auch schnelle Kleinigkeiten, die so einfach gehen, dass man kaum etwas falsch machen kann. Manchmal hat man einfach spontan Lust auf etwas, jedoch absolut keine Lust sich noch Stunden lang in die Küche zu stellen, und will sich so schnell wie möglich mit einer sündigen Nascherei und einem guten Buch auf die Couch verziehen. Schnell und einfach und fast verboten lecker: Zeppole.







Zutaten:

1 Pizza-Fertigteig aus dem Kühlregal
Sonnenblumenöl/Rapsöl/Biskin zum ausbacken 
Viel Zimt und Zucker :)


Zubereitung:

• Den Pizzateig zu einer Kugel formen und platt drücken.
• Mit dem Pizzaschneider erst in Streifen, dann in kleine "Kissen" schneiden (Bild). In den Händen rollen, damit sie rundlicher werden.
• Öl in einem Topf erhitzen (etwa halbhoch).
• Einen Teller mit Küchenrolle bedecken und Zucker und Zimt nach eigenen Vorlieben mischen.
• Jeweils 5 bis 6 Bällchen in dem Öl ausbacken. Dann entnehmen und kurz auf der Küchenrolle abtropfen lassen.
• Noch heiß (wichtig!) in der Zucker-Zimt-Mischung wenden.
• Am besten noch warm genießen! :)


Hach, lecker! Viel mehr brauche ich gar nicht sagen. Knusprig, süß, zimtig, weich, leeeecker!
Ach ja, außer: Tut mir und euch selbst den gefallen und probiert sie bitte, bitte mal aus! :)



Habt eine schöne Woche! :)
Eure Selina

Kommentare:

  1. Ohhhh ... die will ich auch schon EWIG machen! <3

    AntwortenLöschen
  2. Coole Idee mit dem fertigen Pizzateig, das spart natürlich eine Menge Zeit! Die sehen ungeheuer lecker und sehr sündig aus :).

    Liebe Grüße,
    Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhh, die sind ja süß, klein aber fein;-)
    LG sabrinasue<3

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja ein tolles Rezept und ruck zuck gemacht :) Ich werde sie auf jeden Fall mal probieren. :)

    AntwortenLöschen
  5. Die sind ja zackig gemacht, sehen aus wie kleine Quarkbällchen. Wenn mal überraschender Besuch vorbei kommt werde ich die machen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau für solche Gelegenheiten finde ich die auch wunderbar :)

      Löschen
  6. OMG. Ich bin völlig hin und weg von diesen Leckereien. Und so einfach. Aber dafür sind die Italiener ja bekannt. Definitiv auf der (inzwischen viel zu langen) Nachback-Liste!

    AntwortenLöschen
  7. Pizzateig??! Wundert mich aber. Das ist ne Süßigkeit. Hab eher erwartet, dass du einen süßen Hefeteig machst wie z.b. Muzen oder Berliner...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss zugeben ich habe mich auch erst gewundert! Aber immerhin ist Pizzateig ja auch mit Hefe und schmeckt auf diese Weise einfach unverschämt lecker :)

      Löschen
  8. Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ich habe es hier als Video umgesetzt http://youtu.be/TKBbQGWh2bw
    Alles Gute für 2014 und viele Grüße
    von Esslust

    AntwortenLöschen
  9. Gestern habe ich endlich die Zeppole nachgemacht, da ich noch Pizzateig vom DVD-Abend hatte und schnell ein Nachtisch her musste :-)
    Ich fand es fürs 1x schwierig einzuschätzen wie lange die kleinen Kugeln zum ausbacken brauchen, so dass manche innen noch etwas roh waren und die Bällchen zu groß, da ich Quarkbällchen im Kopf hatte... Trotzdem lecker! :-D
    Danke fürs vorstellen!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Kommentare! ♥